Arbeitnehmerbewertung für Gries Deco Company

Alle Bewertungen für Gries Deco Company lesen

Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Auf keinen Fall!
Verkäufer (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Baden-Württemberg6. Juli 2018
Ich kann allen die bei Depot arbeiten wollen nur davon abraten! Wer es mir nicht glaubt braucht nur zu warten bis der Arbeitsvertrag per Post kommt! Genau durchlesen was ihr da U verschreibt, den Depot nimmt sich extrem viel raus was zum Nachteil für den Angestellten ist! Teilweise arbeiten auf Abruf was nicht zulässig ist, sehr schwammige Formulierungen bei denen man sich nur schwer Hilfe vom Rechtsanwalt holen kann weil der Vertrag so gerissen aufgesetzt ist! Ansonsten kann ich meinen Vorrednern nur in allen Punkten zustimmen. Bei Depot kann jeder arbeiten der nach Vorgabe eines Fotos nachdekoriren kann. Zudem kann jeder Filialleitung werden, meine Filialleitung war davor in einem Familienunternehmen tätig das Dan pleite gegangen ist. Man muss sich also nicht fragen wie die Personalführung in der Filiale war. Absulut nicht nachvollziehbar! Das man zu Weihnachten 12 Stunden und mehr arbeiten muss kann ich nur zustimmen! Wen Kolleginnen schwanger werden , müssen diese sofort aus dem Betrieb systematisch rausgeekelt werden . Auch ältere Aushilfen werden sofort ausgetauscht wen sie nicht so springen wie es die Bezirksleitung will! Von der Bezahlung will ich Garnicht reden, wen es keinen Mindestlohn geben würde , Dan würde Depot oder besser gesagt die Gries Deco compeny nur 5-6 Euro zahlen. In der Zentrale haben die Angestellten gleitarbeitszeiten, einen Kindergarten und geregelte Arbeitszeiten! In den Filialen tobt der nackte wahnsinn! Zu Weihnachten werden andauernd Umbauten gemacht und alles von a nach b veräumt! Von Oktober- Januar sind 190 Stunden keine Seltenheit und im  mehr... Sommer hatte man mir etwas Glück nur 30 Stunden im Monat! Das sogenannte Rocky Projekt ist totaler Müll! Teilweise steht man bis 15 Uhr alleine im Laden.
Auf Toilette gehen ist da nicht möglich !
Zudem pickt sich die Filialleitung und die sogenannten vm's nur die Sahne Stücke raus! Das jemand vom führungsteam auch nur einmal Ware mit veräumt oder sich Mal an die Kasse steht wen die Hütte brennt kann man vergessen! Wen Ware kommt Sitzt die Filialleitung im Lager auf einem Stuhl und gibt Anweisungen das man schneller veräumen soll und produktiver sein soll. Der Zentrale ist es total egal was in den Filialen abgeht! Es werden massiv gegen Rechte von Arbeitnehmern Verstößen! Eigentlich könnte man meinen das die zentrale das auch so will Und unterstüzt! Ich musste sehr viele Zusatzvereinbarungen unterschreiben die angeblich von der Zentrale waren , mir Kamm es aber so vor als ob die Filialleitung das selbst geschrieben hat und einfach mit dem nahmen vom Chef persönlich mit reingeschrieben hatt! Zudem musste ich teilweise für 2 Stunden zur Arbeit kommen um den Laden feucht durch zu wischen. Küche Rollen und Toilettenpapier muss man bei Depot übrigens aus eigener Tasche bezahlen genauso Seife und Spülmaschinentabs. Kaffe den Depot angeblich für alle Mitarbeiter bereitstellt ist nur für Filialleitung und VM's vorbehalten! Überlegt ganz genau ob ihr euch da bewerbt, bzw einen Vertrag für moderne skla...enhaltung unterschreibt!
  Weniger
Vorteile
Es gibt keine
Nachteile
Das ganze System mit zentrale!
War diese Bewertung hilfreich?Ja 154Nein 8Melden

Weitere Arbeitnehmerbewertungen für Gries Deco Company

Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Desaströs
Visual Merchandiser (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Berlin10. September 2019
DEPOT war eigentlich mal ein tolles Verkaufs und Einrichtungskonzept mit Alleinstellungsmerkmal! Es wurde mit der Zeit immer verwaschener, man wollte alles und jeden und vorallem zu VIEL. Traurig was aus der Marke geworden ist, lieblose Kollektionen, austauschbar, langweilige, geklonte Ladenlayouts, fragwürdige Instagram/Promi Cooperationen(Verona Pooth, Lagerfeld,Holly Becker???), überteuertes Pseudo Image. Gute Leute werden an der kurzen Leine gehalten oder Ausgebremst. Die meisten gehen ohnehin.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 12NeinMelden
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
es wird immer schlechter
Aushilfe (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Bayern22. August 2019
Seit 3 Jahren bin ich nun bei Depot und die Arbeitsbedingungen werden immer schlimmer.
Schon vor 3 Jahren gab es viel Stress im Weihnachtsgeschäft, aber damals hatte man noch Leute auf der Fläche, inzwischen werden nur noch Stunden gekürzt und Mitarbeiter unter Druck gesetzt, die Aufgaben immer mehr und die genehmigten Stunden dafür immer weniger.
Es wird zunehmend schwierig, überhaupt noch für die Kunden da sein zu können, gleichzeitig wird einem eingetrichtert, jeden Kunden anzusprechen, Körbchen zu reichen, zusammenpassende Artikel aufzuschwätzen, Zusatzartikel an der Kasse anzubieten...
Oft arbeitet man (zumindest in kleineren Filialen) vollkommen allein, muss dann natürlich etwas im Lager holen, e-Mails im Büro checken (von nicht möglichen Toilettengängen will ich gar nicht reden), aber wehe es kommt dann wieder einmal ein Kontrollgänger vorbei und niemand ist im Laden! Dann gibt es schlechte Bewertungen. Natürlich sieht es nicht schön aus, wenn der Laden verlassen ist, aber dann genehmigt uns doch mindestens 2 Leute, die gleichzeitig arbeiten!
Es kommt vor, dass einem jemand aus Bezirksebene im Gespräch aufhält und gleichzeitig Vorwürfe macht, warum man genau jetzt den Kunden kein Körbchen nachträgt. Ich hatte übrigens noch nie einen Kunden, der das Körbchen dann wirklich wollte, aber egal, Vorschrift ist Vorschrift.
Zum Mindestlohn wird erwartet, dass man abschließende Arbeiten nach der Arbeitszeit erledigt, ohne diese Zeiten aufzuschreiben (was vermutlich aber filialleiterabhängig ist), man arbeitet also zuweilen unter Mindestlohn.
Ständiges Einspringen, rauer
  mehr... Umgangston, wenn man doch einmal nicht kann, Abmahnungen. Beschwert man sich auf Zentralebene über gesetzwidrige Entgleisungen der Filialleitung, ist man nicht einmal eine Antwort wert, verbessert wird natürlich auch nichts.
Von den Führungskräften in der Filiale, vor allem aber auf Bezirks-, Regional- und Zentralebene kommt nur Misstrauen und Überwachung. Und oft Vorschriften, die den Verkauf noch schwerer machen. Wie oft ich unseren Kunden erkläre, dass unsere reduzierten Preise mit weißen Bickerl aufgedruckt sind, davon also keine Reduzierung mehr weg geht, ist nicht zu zählen (und das nur, weil rote Preisschilder Depot nicht mehr chick genug sind).

Als benefit gibt es einzig den 25% Personalrabatt, der nicht auf Reduziertes gilt.
Manchmal kommt eine Obstlieferung vorbei, die ich als Aushilfe oft aber nicht einmal mitbekomme.

Ich würde diesen Arbeitgeber nicht mehr empfehlen.
  Weniger
War diese Bewertung hilfreich?Ja 22NeinMelden
Registriertes Unternehmensprofil

Sie möchten wissen, wie es ist hier zu arbeiten?

Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Arbeit bei Gries Deco Company. Unsere Community antwortet Ihnen gerne.

Stellen Sie eine Frage

Gesamtbewertung

1,7
Basierend auf 46 Bewertungen
54
43
31
25
133

Bewertungen nach Kategorie

1,6Work-Life-Balance
1,6Vergütung/Leistungen
2,0Jobsicherheit/Karriere
1,7Geschäftsleitung
1,7Unternehmenskultur