Arbeitnehmerbewertung für Gries Deco Company

Alle Bewertungen für Gries Deco Company lesen

Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Es wird gegen Arbeitsschutzgezetze Verstößen!
Visual Merchandiser (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Hessen11. Juni 2018
12 Stunden am Stück arbeiten sind hier ganz normal! Spricht man Probleme an wird man sofort an allen Samstagen von 9-22 Uhr durchgeplant und hat nicht frei!
Die Bezirksleitung ignoriert Probleme und somit macht die total überforderte Filialleitung was sie will! Bei Depot ist von Anfang an kein Wille da Probleme anzupacken und zu lösen. Mitarbeiter werden wie Material angesehen das man sofort auswechseln kann! Es werden Pellkartoffeln als Trüffel verkauft und jeder kleine Fortschritt der in andren Unternehmen selbstverständlich sind werden extrem aufgespielt. Das Depot es andauernd schafft gegen Gesetze zu Verstoßen liegt daran das extreme Unsicherheit und Angst geschürt wird und somit keiner den Mut hat das anzuzeigen!
Das ganze Unternehmen ist der Gipfel der Verlogenheit und irgendwann wird eine solche Scheinheiligkeit wie ein Kartenhaus zusammen fallen . Man sollte seine Angestellten vernünftig behandeln damit sie funktionieren, aber das Gegenteil ist der Fall! Die Filialleitung heult sich im Büro die Augen blutig weil einfach zu wenig Personal da ist .
Zudem hätte ich in 2,5 Jahren 4 Bezirksleitungen , 3 Filialleitungen , 4 Azubis die hingeschmissen haben , und unzählige Mitarbeiter darunter auch Aushilfen die selbst gekündigt haben. Der Oberhammer ist Weihnachten da werden Aushilfen eingestellt die von Anfang an wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden! Als ich 2 Wochen krank geschrieben war stand am 2 Tag meine Filialleitung vor meiner Haustür um zu kontrollieren ob ich wirklich die Grippe habe! Im Urlaub würde ich angerufen und sollte unbedingt einspringen weil
  mehr... ne Kollegin ausgefallen war, nur dumm das ich da am Stand lag! Nach meinem Urlaub wurde ich extrem runtergemacht weil ich in meinem Urlaub nicht zur Arbeit kommen konnte. Die größte Frechheit war die Personalabteilung die mir eine Abmahnung gab weil ich an einem Tag den ich eigentlich frei gehabt hätte nicht zur Arbeit gekommen bin, weil Mal wider jemand krank war. Die Abmahnung wahr in einem so Respektlosem Ton geschrieben das dem Personalchef der das unterschrieben hat eigentlich Auffallen sollte das sowas nicht normal ist!
Als ich gekündigt habe und meine Frist einhalten musste (Depot stellt nämlich nicht frei bei Kündigung) wurde andauernd versucht mich zu demütigen es wurden Fehler gesucht und ich musste 12 Stunden am Stück arbeiten! Das Arbeitszeugnis ist Standard , kein Wunder so viele wie bei Depot kündigen kommt da die Personalabteilung nicht hinterher mit richtigen Arbeitszeugnissen! Ich würde nimanden empfehlen dort zu arbeiten nicht Mal als Aushilfe! Arbeitsrecht wird mit Füßen getreten, als eine Kollegin sich an einer kaputten Vase geschnitten hat sagte die Filialleitung einfach Pflaster drauf und gut ist! Danach war die Kollegin 3 Wochen krank weil die hand genäht werden musste! Eine absulute Verantwortungslosigkeit , die Kollegin hätte nämlich zum Betriebsarzt gehen müssen aber die Filialleitung wusste nicht wo! Bei Neueröffnungen werden viele Mitarbeiter eingestellt aber mach 3 Monate einfach gekündigt , das hab ich schon bei mehreren Eröffnungen bei denen ich war beobachtet!
  Weniger
Vorteile
Es gibt so dermaßen viele Probleme die einfach ignoriert werden!
Nachteile
Arbeitsrechte die laut Gesetzgeber einzuhalten sind, werden täglich nicht eingehalten, Irgendwann hat man es satt für seine Rechte zu kämpfen die in diesem Land Gang und gebe sind!
War diese Bewertung hilfreich?Ja 127Nein 3Melden

Weitere Arbeitnehmerbewertungen für Gries Deco Company

Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Desaströs
Visual Merchandiser (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Berlin10. September 2019
DEPOT war eigentlich mal ein tolles Verkaufs und Einrichtungskonzept mit Alleinstellungsmerkmal! Es wurde mit der Zeit immer verwaschener, man wollte alles und jeden und vorallem zu VIEL. Traurig was aus der Marke geworden ist, lieblose Kollektionen, austauschbar, langweilige, geklonte Ladenlayouts, fragwürdige Instagram/Promi Cooperationen(Verona Pooth, Lagerfeld,Holly Becker???), überteuertes Pseudo Image. Gute Leute werden an der kurzen Leine gehalten oder Ausgebremst. Die meisten gehen ohnehin.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 12NeinMelden
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
es wird immer schlechter
Aushilfe (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Bayern22. August 2019
Seit 3 Jahren bin ich nun bei Depot und die Arbeitsbedingungen werden immer schlimmer.
Schon vor 3 Jahren gab es viel Stress im Weihnachtsgeschäft, aber damals hatte man noch Leute auf der Fläche, inzwischen werden nur noch Stunden gekürzt und Mitarbeiter unter Druck gesetzt, die Aufgaben immer mehr und die genehmigten Stunden dafür immer weniger.
Es wird zunehmend schwierig, überhaupt noch für die Kunden da sein zu können, gleichzeitig wird einem eingetrichtert, jeden Kunden anzusprechen, Körbchen zu reichen, zusammenpassende Artikel aufzuschwätzen, Zusatzartikel an der Kasse anzubieten...
Oft arbeitet man (zumindest in kleineren Filialen) vollkommen allein, muss dann natürlich etwas im Lager holen, e-Mails im Büro checken (von nicht möglichen Toilettengängen will ich gar nicht reden), aber wehe es kommt dann wieder einmal ein Kontrollgänger vorbei und niemand ist im Laden! Dann gibt es schlechte Bewertungen. Natürlich sieht es nicht schön aus, wenn der Laden verlassen ist, aber dann genehmigt uns doch mindestens 2 Leute, die gleichzeitig arbeiten!
Es kommt vor, dass einem jemand aus Bezirksebene im Gespräch aufhält und gleichzeitig Vorwürfe macht, warum man genau jetzt den Kunden kein Körbchen nachträgt. Ich hatte übrigens noch nie einen Kunden, der das Körbchen dann wirklich wollte, aber egal, Vorschrift ist Vorschrift.
Zum Mindestlohn wird erwartet, dass man abschließende Arbeiten nach der Arbeitszeit erledigt, ohne diese Zeiten aufzuschreiben (was vermutlich aber filialleiterabhängig ist), man arbeitet also zuweilen unter Mindestlohn.
Ständiges Einspringen, rauer
  mehr... Umgangston, wenn man doch einmal nicht kann, Abmahnungen. Beschwert man sich auf Zentralebene über gesetzwidrige Entgleisungen der Filialleitung, ist man nicht einmal eine Antwort wert, verbessert wird natürlich auch nichts.
Von den Führungskräften in der Filiale, vor allem aber auf Bezirks-, Regional- und Zentralebene kommt nur Misstrauen und Überwachung. Und oft Vorschriften, die den Verkauf noch schwerer machen. Wie oft ich unseren Kunden erkläre, dass unsere reduzierten Preise mit weißen Bickerl aufgedruckt sind, davon also keine Reduzierung mehr weg geht, ist nicht zu zählen (und das nur, weil rote Preisschilder Depot nicht mehr chick genug sind).

Als benefit gibt es einzig den 25% Personalrabatt, der nicht auf Reduziertes gilt.
Manchmal kommt eine Obstlieferung vorbei, die ich als Aushilfe oft aber nicht einmal mitbekomme.

Ich würde diesen Arbeitgeber nicht mehr empfehlen.
  Weniger
War diese Bewertung hilfreich?Ja 22NeinMelden
Registriertes Unternehmensprofil

Sie möchten wissen, wie es ist hier zu arbeiten?

Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Arbeit bei Gries Deco Company. Unsere Community antwortet Ihnen gerne.

Stellen Sie eine Frage

Gesamtbewertung

1,7
Basierend auf 46 Bewertungen
54
43
31
25
133

Bewertungen nach Kategorie

1,6Work-Life-Balance
1,6Vergütung/Leistungen
2,0Jobsicherheit/Karriere
1,7Geschäftsleitung
1,7Unternehmenskultur