Arbeitnehmerbewertung für Primark

Alle Bewertungen für Primark lesen

Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Menschenunwürdig
Verkäuferin (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Innsbruck30. Oktober 2013
Leider muss man sagen, dass bei dem Preis, den Primark für seine Produkte verlangt, die Mitarbeiter auf der Strecke bleiben.
Es gab fast keinen Tag an dem nicht eines der Mädchen in der Garderobe geweint hat.
Alles in allem eine Katastrophe.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 92Nein 31Melden

Weitere Arbeitnehmerbewertungen für Primark

Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Guter Studentenjob
Samstagsaushilfe (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Linz, OÖ10. August 2019
Der Arbeitstag war häufig ziemlich stressig, vor allem an der Kasse aber es gab auch ruhigere Samstage die entspannter waren. Meine Kollegen waren super nett und ich hab mich mit allen gut verstanden. Die Supervisors in meinem Stockwerk waren immer super lieb und man konnte mit allem zu Ihnen kommen. Auch die Manager sind immer sehr freundlich, manchmal gestresst aber trotzdem immer nett.
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Arbeitsort
Samstagskraft Verkäuferin (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Linz, OÖ12. Juli 2019
Die Arbeit bei Primark war super, da die Mitarbeiter korrekt waren.
Die Supervisor und Manager, haben sich aber ein bisschen zu sehr gefühlt, weil sie dachten sie können einen herumkommandieren .
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
Beanspruchtes Unternehmensprofil

Sie möchten wissen, wie es ist hier zu arbeiten?

Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Arbeit bei Primark. Unsere Community antwortet Ihnen gerne.

Stellen Sie eine Frage

Gesamtbewertung

3,6
Basierend auf 6.098 Bewertungen
51.653
41.893
31.472
2558
1522

Bewertungen nach Kategorie

3,6Work-Life-Balance
3,1Vergütung/Leistungen
3,3Jobsicherheit/Karriere
3,3Geschäftsleitung
3,4Unternehmenskultur