SMART-Ziele: Definition und Beispiele

Von Indeed Editorial Team

30. Dezember 2020

Ziele zu haben hilft dabei, sich die Karriere aufzubauen, die man sich wünscht. Legen Sie konkrete Ziele sowie einen Plan fest, wie Sie sie erreichen wollen. Auf diese Weise werden Sie Ihre Zeit und Energie so einsetzen, dass Sie Fortschritte erzielen. Ohne Ziele kann es schwierig werden, einen bestimmten Job oder eine Beförderung zu bekommen oder andere wichtige Meilensteine zu erreichen.

Neben den Zielen sollten Sie jeden notwendigen Schritt auf dem Weg dorthin aufschreiben. Dabei kann Ihnen die Methode der SMARTen Ziele behilflich sein. Hier finden Sie eine Anleitung, wie SMARTe Ziele funktionieren sowie einige Tipps und Beispiele, wie sie Ihnen bei der Zielsetzung helfen können.

Was sind SMARTe Ziele?

Ein SMARTes Ziel ist sorgfältig geplant, klar und nachvollziehbar. Die Abkürzung steht für Spezifisch, Messbar, Erreichbar (Achievable), Relevant und Terminiert.

  • S wie Spezifisch
    Drücken Sie so klar und konkret wie möglich aus, was Sie erreichen wollen. Anstelle von „Ich möchte eine Führungsposition“ wäre eine bessere Variante: „Ich möchte mir eine Managementposition erarbeiten, in der ich für ein Entwicklerteam in einem Start-up verantwortlich bin.“ Je spezifischer Sie Ihr Ziel benennen, desto klarer erkennen Sie die Schritte, die nötig sind, um es zu erreichen.

  • M wie Messbar
    Woher wissen Sie, ob Sie Fortschritte in Richtung Ziel machen? Angenommen, Ihr Ziel ist es, Manager eines Entwicklerteams in einem Start-up zu werden. Dann könnten Sie Ihren Fortschritt durch die Anzahl der Managementpositionen, auf die Sie sich beworben haben, und die Anzahl Ihrer Vorstellungsgespräche messen. Indem Sie auf dem Weg zum Ziel Meilensteine definieren, können Sie zwischendurch Bilanz ziehen und gegebenenfalls den Kurs korrigieren. Denken Sie daran, das Erreichen Ihrer Meilensteine gebührend zu feiern.

  • A wie Achievable (Erreichbar)
    Haben Sie sich ein realistisches Ziel gesetzt? Können Sie es in der vorgesehenen Zeit erreichen? Beides wird Ihre Motivation und Ihren Fokus beeinflussen. Wenn wir bei dem o. g. Beispiel bleiben, sollten Sie wissen, welche Kompetenzen, Berufserfahrung und Referenzen jemand für diese Position mitbringen sollte. Bevor Sie auf ein Ziel hinarbeiten, sollten Sie überlegen, ob es bereits erreichbar ist oder ob weitere Vorbereitungsschritte erforderlich sind.

  • R wie Relevant
    Überlegen Sie, ob die gesetzten Ziele für Sie relevant sind. Jedes Ihrer Ziele sollte zu Ihren Werten und Ihren langfristigen Vorstellungen passen. Wenn ein Ziel nicht zu Ihrem Endziel passt, sollten Sie noch einmal darüber nachdenken. Überlegen Sie, warum das Ziel Ihnen wichtig ist, was Sie dadurch gewinnen und inwieweit es Ihren langfristigen Zielen dienlich ist.

  • T wie Terminiert
    Was ist der zeitliche Rahmen Ihres Ziels? Ein Enddatum motiviert Sie und hilft Ihnen, Prioritäten zu setzen. Wenn Sie z. B. eine höhere Position anstreben, könnten Sie sich sechs Monate dafür geben. Wenn Sie Ihr Ziel in diesem Zeitraum nicht erreicht haben, analysieren Sie die Gründe. Vielleicht war Ihr Zeitrahmen unrealistisch, Sie sind auf unerwartete Hindernisse gestoßen oder Ihr Ziel war von Anfang an unerreichbar.

Warum sollte ich mir SMARTe Ziele setzen?

Die SMART-Methode grenzt Ziele ein, definiert Ihre nächsten Schritte und was Sie dafür brauchen. Die Meilensteine helfen Ihnen zu erkennen, wie Sie vorankommen. Mit SMARTen Zielen wird es wahrscheinlicher, dass Sie Ihr Ziel auf effiziente und effektive Weise erreichen.

Hier einige Beispiele, wie Menschen in verschiedenen Situationen von SMARTen Zielen profitieren können:

  • Tanja möchte aus dem Kundenservice ins Design wechseln.

  • David weiß, dass er gern Sales Manager werden würde, weiß aber nicht, wie er das anfangen soll.

Beispiele für SMARTe Ziele

Beispiel 1

Tanjas SMARTes Ziel: „Innerhalb der nächsten drei Jahre möchte ich nebenberuflich eine Ausbildung zur Designerin machen und mich danach als Junior-Designerin in der Design-Abteilung bewerben.“

  • Spezifisch: „Junior-Designerin in der Design-Abteilung“ ist klar definiert.

  • Messbar: Der Fortschritt kann anhand der bestandenen Prüfungen und dem neuen Job gemessen werden.

  • Erreichbar: Die notwendige Qualifikation wird angestrebt.

  • Relevant: Tanja macht die Ausbildung, um sich dann ihren Traum vom Designer-Job zu erfüllen.

  • Terminiert: Es wurde eine Frist von insgesamt drei Jahren für die Ausbildung und den neuen Job gesetzt.

Beispiel 2

Ich werde eine Beförderung zum Senior-Kundenberater erreichen, indem ich die dafür notwendigen Weiterbildungsmodule in den nächsten drei Monaten absolviere und mich bis zum Ende des nächsten Quartals auf die Stelle bewerbe.

  • Spezifisch: Das Ziel „Beförderung zum Senior-Kundenberater“ ist klar definiert.

  • Messbar: Der Fortschritt kann anhand der absolvierten Weiterbildungsmodule, der Bewerbung und letztlich der Beförderung gemessen werden.

  • Erreichbar: Die notwendige Qualifikation wird absolviert.

  • Relevant: Die Person möchte sich nach der Weiterbildung für die höhere Position bewerben.

  • Terminiert: Das Ziel soll zum Ende des nächsten Quartals erreicht sein.

SMARTe Ziele helfen Ihnen, auf Ihrem beruflichen Weg voranzukommen und erfolgreich zu sein. Ziele sind oft eine große Herausforderung – mithilfe der SMART-Methode können Sie den Prozess strukturieren und kontrollieren.

Ähnliche Artikel

Soziale Kompetenz: Wie Sie sie trainieren